Das Verbreitungsgebiet

Der Kreisverband Coesfeld im Deutschen Kinderschutzbund (DKSB) stellt nach zwei Jahren erneut einen Antrag auf Kostenübernahme einer Fachstelle gegen Gewalt an Kindern und Jugendlichen. Der Träger ist optimistisch, dass die Politik diesmal dem neuen niederschwelligen Konzept zustimmt.

Die Kolvenburg in Billerbeck wird seit vielen Jahren als Ausstellungshaus des Kreises Coesfeld genutzt. Außerdem ist das Gebäude aus dem 13. Jahrhundert Bestandteil von Stadtführungen. Jetzt wird eines der schönsten Bauwerke Billerbecks noch ausführlicher präsentiert.

Der SommerLeseClub (SLC) in Dülmen entwickelt sich mehr und mehr zu einem multimedialen Projekt. Denn längst steht nicht allein das Medium Buch im Vordergrund, sondern die bisher 443 Teilnehmer im Alter von vier bis 57 Jahren sind aufgefordert worden, ihr Logbuch beispielsweise mit Fotos oder Malereien attraktiv zu gestalten. Außerdem können sie am Freitag (16. August) an einem Trickfilm-Workshop teilnehmen.

Die Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben: Geändert wurde lediglich der Name. Die bekannte Aktion „Spiel mich!“ heißt jetzt „Dülmen – mach‘ Musik!“

Mit nicht alltäglichen Angeboten bereichert der Verein „Kunst+Kultur Nottuln“ nicht nur das kulturelle Leben der Baumberge-Gemeinde.

Alles wollen sie, wir haben sie – die PARTEI. StadtAnzeiger-Redakteurin Alexandra Schlüter hat den frisch gewählten Kreisvorsitzenden Sebastian Arens seriös befragt.

Was ist Teilhabe? Wie kann man Menschen mit Handicap genau diese Teilhabe erleichtern? Und welche Ansprechpartner gibt es überhaupt im Kreis Coesfeld?

Es war ein spontaner Sprung ins kalte Wasser, den die neuen Organisatoren des Dülmener Oktoberfestes im vergangenen Jahr gewagt haben – mit Erfolg. Jetzt geht es am 28. September (Samstag) in die zweite Auflage.

Knusprige Brötchen, frisch aufgebrühter heißer Kaffee und vor allem nette Gespräche können die Teilnehmer der 4. Auflage des Bürgerbrunches der Bürgerstiftung Billerbeck erwarten.

Manchmal geht es ganz schnell, bis eine Idee zur Realität wird. Im Fall der neuen Gruppe „Parents for Future Dülmen“ ging aber alles ganz schnell.