Das Verbreitungsgebiet

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

sehr geehrte Geschäftspartner,

 

aufgrund der aktuellen Situation erscheinen die nächsten Ausgaben des StadtAnzeigers nun samstags. Wir starten mit der ersten Samstagsausgabe am 04.04.2020. Ihre Anzeigenwünsche nehmen wir bis mittwochs, 12 Uhr entgegen. Wie gewohnt bieten wir Ihnen dann lokale Berichterstattung sowie aktuelle Werbung und informative Sonderthemen. Bei der Lektüre unserer Zeitungen wünschen wir Ihnen weiterhin viel Freude. Bleiben Sie gesund!

 

Vor 75 Jahren ging der Zweite Weltkrieg zu Ende. Wie sie diese letzten Tage und die Zeit danach in Coesfeld erlebt haben, darüber sprechen Zeitzeugen im nächsten Erzählsalon am 15. März (Sonntag) in der FBS.

Dass die Besucher am Ende mit Gummistiefeln feiern müssen, das wollen alle Beteiligten nicht. Nach langen Überlegungen wird die Eröffnung des einsA auf September verlegt.

 

Es wird ab dem kommenden Freitag heiß auf der Studiobühne im Weihgarten, wenn die Freilichtbühne Billerbeck mit ihrem Stück „Aufguss“ dort Premiere feiert.

 

Seit 2001 sind die Coesfeld-Gutscheine auf dem Markt. Demnächst gibt es sie auch digital in einem neuem Gewand.

Seit Anfang November proben die Billerbecker Kummellgenspieler ihr neues plattdeutsches Theaterstück „Hopphei op´n Heidhoff (Na sowat)“ von Derek Benfeld, das am 4. April (Samstag) kurz vor den Osterferien Premiere feiert.

„Wir haben die Weichen optimal gestellt“ – der stellvertretende Bürgermeister Gerrit Tranel fand beim Spatenstich für den Coesfelder Bahnhof ein passendes Bild.

Noch vor sieben Jahren existierte die Biker‘s Farm am Bulderner See – ein weit über die Stadtgrenzen von Dülmen hinaus beliebter Motorradtreff. Lärmbelästigungen, Verkehrsaufkommen und Parkmöglichkeiten führten zum Dauerstreit zwischen Pächterin, Stadtverwaltung und Anwohnern mit der Quintessenz: Aufgabe. Ein neuer Pächter für das Gelände mit den dazugehörigen Gebäuden wurde nie gefunden. Seit Donnerstag gibt es zwar keinen neuen Pachtvertrag, aber dafür einen neuen Eigentümer: Die Böinghoff Catering & Event GmbH & Co. KG aus Dülmen hat das Gelände am Bulderner See erworben. Allerdings ist ein Motorrad-Treff passé.

Mit dem traditionellen „Prinzenwiegen“ beginnt die heiße Phase des Gescheraner Karnevals.

Auf Wunsch eines einzelnen Herrn sei der literarisch-musikalische Abend in diesem Jahr Robert Gernhardt gewidmet, nennt Bernd Vogt fast scherzhaft einen Grund für die Wahl des kontroversen Schriftstellers.