Das Verbreitungsgebiet

Duell der Verfolger

Die Wochen der Wahrheit

in der Kreisliga A stehen an. Im Meisterschaftskampf musste die

SG Coesfeld I am Wochenende

ausgerechnet im Derby einen Rückschlag

hinnehmen.

COESFELD/BILLERBECK. Gegen die DJK Eintracht Coesfeld II kam die SG I nicht über ein 1:1 hinaus. Das war umso ärgerlicher, da die vereinsinterne zweite Mannschaft eine Woche zuvor noch 4:0 gegen die DJK II gewonnen hatte. SGKapitän Pascal Althoff muss zugeben, dass das wohl noch in den Köpfen einiger Spieler spukte.

„Die Einstellung war nicht die, die wir uns vorgenommen hatten“, sagt er. „Wir haben den Kampf nicht angenommen.“ Von außen hatte es auch viele Stimmen gegeben, dass die SG I das Derby nach dem4:0 der „Zweiten“ ja jetzt auch deutlich gewinnen müsse. „Wir haben noch in der Kabine angesprochen, dass das nicht so ist.“ Am Sonntag kommt es zum Spitzenspiel gegen Billerbeck. Die Domstädter hatten die SG Coesfeld II am Sonntag noch mit 4:0 vom Platz gefegt.

„Wir wissen, was da für ein Brocken auf uns zukommt“, sagt Pascal Althoff. „Wir müssen 120 Prozent geben.“ Er weiß um die Bedeutung des Spiels, zumal der Gegner nun in der Tabelle wieder im Nacken sitzt. „Wenn wir nach oben noch was reißen wollen,müssen wir gewinnen“, meint Althoff. Matthias Schulze Bisping, Mannschaftsführer vom DJK/ VfL Billerbeck, war überrascht über das 1:1 der SG Coesfeld. Die Billerbecker gehören zu den Mannschaften der Stunde.

In der Rückrunde haben sie 24 von 30 Punkten geholt, sind noch ungeschlagen. Auch ein Grund dafür sei der Trainerwechsel am Ende der Hinrunde. „Das hat gut getan. Steffen kitzelt noch mehr aus den Spielern raus, das Training ist besser geworden. Er weiß uns zu motivieren“, lobt Matthias Schulze Bisping und hebt die intensive Rückrundenvorbereitung hervor. Mit Siegen gegen SG Coesfeld und SW Holtwick (28. April) will er den Meisterschaftskampf wieder richtig spannend machen. „Wir wollen einen großen Sprung Richtung Lüdinghausen machen!“, kündigt der Kapitän an.