Das Verbreitungsgebiet

Plötzlich König

Eigentlich wollte Bernd Waltering nur das Königsschießen am Laufen halten. Dass der Vogel dann urplötzlich nachgibt und von der Stange bröckelt, damit hätte der frischgebackene König selbst am wenigsten gerechnet.

Sonja Waltering, Andreas Schulze Welling, König Bernd Waltering, Königin Julia Kleina, Oliver Dargel und Conny Austerschulte (v.l.) stellten 2014 den Thron. Foto: pr

Lette. Nach der ersten Schrecksekunde stand für Bernd Waltering aber schnell fest, die Königswürde anzunehmen. „Er hat sich gedacht, ich schieß' den mal locker“, erinnert sich Frank Elsbecker, zweiter Vorsitzender des Allgemeinen Schützenvereins Lette, an die denkwürdigen Sekunden im vergangenen Jahr. Was dann geschah, steht für Elsbecker sinnbildlich für den guten Zusammenhalt im Verein.

Versierte Schützenbrüder gaben dem noch recht jungen König Tipps, was alles zu tun sei, nahmen die erste Angst und letztlich hatte Bernd Waltering schnell Thron und Gäste für einen äußerst gelungenen Festball zusammen. Mit Julia Kleina hatte sich dann auch zügig eine Königin gefunden, die Ehrendamen Sonja Waltering und Conny Austerschulte ergänzen gemeinsam mit den Ehrenherren Andreas Schulze Welling und Oliver Dargel das Gefolge.

„Es stimmt einfach nicht, dass man schon vor dem Schießen alles geplant und die Festkleidung bereits im Schrank hängen haben muss“, räumt Elsbecker mit einem Vorurteil auf. Im Gegenteil, der Spontankönig habe viel frischen Wind in das Fest gebracht. Auf dem kurzen Dienstweg hatte die Nachricht von seiner Regentschaft schnell die Runde gemacht, zahlreiche Verwandte, Freunde und Vereinskollegen sorgten für ein volles Zelt beim Königsball.   
Und auch Bernd Waltering habe seine Amtszeit sehr genossen, ist sich Frank Elsbecker sicher. „Wir hatten einfach einen total tollen Thron“, so der Schützenbruder, der auch für die Öffentlichkeitsarbeit der Letteraner Schützen verantwortlich ist. „Es war einfach schön, mal so junge Majestäten zu haben“, so Elsbecker.

Natürlich war Bernd Waltering dann auch in die traditionelle Aktivenfahrt im Frühjahr eingebunden, die von ihm und seinem Vorgänger aus dem Jahr 2013, Andreas Remmert, organisiert wurde. Besuche bei benachbarten Vereinen, vor allem beim Jubiläumsfest der Pluggendorfer Schützen, waren weitere Highlights im Jahresprogramm der Letteraner.

Es bleibt spannend, ob der Vogel in diesem Jahr wieder für einen Überraschungskönig sorgt oder ob sich schließlich doch ein Mehrkampf um die Königswürde entwickelt. Prognosen mag auch Frank Elsbecker nicht abgeben. „Klar, Gerüchte gibt es immer, Kandidaten werden aber noch nicht gehandelt“, hält er die Spannung aufrecht.