Das Verbreitungsgebiet

Einfach Spaß haben

Für Lea Uden geht schon

ein kleiner Traum in Erfüllung.

„Ich wollte schon in der Grundschule

Prinzessin sein und jetzt bin ich es“, strahlt

die Karnevalsprinzessin Lea über das ganze Gesicht.

Gleichzeitig zupft sich die 16jährige Schülerin an ihrem blauen Prinzessinengewand, streicht über ihr Haar. Die Karnevalssession kann kommen. Am 11. November hat sie gemeinsam mit Prinz Jonas (Voß) die neue Karnevalssession im historischen Ratsaal in Billerbeck eröffnet.

Lea und Jonas, die die Klasse 10 B der Geschwister-Eichenwald- Schule besuchen, haben sich freiwillig zur Wahl des Jugendprinzenpaares gestellt. Beide wissen, worauf sie sich da einlassen. Jonas´Bruder war vor fünf Jahren Karnevalsprinz. Bei ihm ging es nicht darum, in die Fußstapfen seines älteren Bruders Niklas zu treten.

„Ich bin einfach ein Karnevalsfan“, gibt der 16jährige unumwunden zu. Er freut sich auf die Karnevalssession. So besucht das Prinzenpaar auch bis Aschermittwoch unter anderem Kindergärten oder auch Altenheime. Aufregend finden sie schon ihre Regentschaft.

Was ihnen zugute kommt, sie sind mit den Ex-Hoheiten, Franziska Daldrup und Fynn Kleimann, befreundet und haben sich von ihnen einige Tipps geholt. Sie hätte durch die Regenschaft mehr Selbstvertrauen bekommen, erzählt Franziska. Und Fynn gibt ihren Nachfolgern den Rat: „Hauptsächlich Spaß haben und alles locker nehmen!“

Eine erste Generalprobe hat das neue Jugendprinzenpaar schon genommen. Es hat sich in das Goldene Buch der Stadt eingetragen, genau wiedie Ex- Hoheiten, und die Mitglieder der Interessengemeinschaft Karneval Billerbeck. Bürgermeisterin Marion Dirks hatte die diesjährige Proklamation zum Anlass genommen, einmal Danke für das großartige Engagement zu sagen, dass Billerbeck eine Narrenhochburg geblieben sei.

Die damals junge Theatergesellschaft Fidelio hatte am Rosenmontag 1879 den ersten Karnevalsumzug organisiert. Rund 200 Maskenträger samt Hofstaat waren damals durch die Stadt gezogen. Dorothea Kallerhoff ist übrigens die letzte erwachsene Karnevalsprinzessin. Das war vor über 60 Jahren. „Es war damals ein Erlebnis für mich“, schwelgt die jetzt 86jährige Billerbeckerin am Rande der Proklamation inErinnerung.

23 Jahre jung war sie damals. Sie hatte ein schönes Kleid mit Spitze an. Die Vorbereitungen für den Karnevalsumzug in dieser Session imFebruar laufen längst. Gruppen, Vereine oder auch Nachbarschaften können sich bei Peter Ahlers-Kemper anmelden. Im vergangenen Jahr waren übrigens 34 Zugnummern vergeben worden. Und was sich Karnevalsprinzessin Lea für die neue Session wünscht: „Spaß haben und nicht viele Alkoholleichen!“