Das Verbreitungsgebiet

In Position

Gaby Lepper-Mainzer, Uta Krüger-Naumann, Bernhard Krug und Detlef Kunen (v.l.) zeigen ihre "Vier Positionen". Foto: as

Dülmen. Ab dem 22. November sind Werke von Uta Krüger-Naumann, Gaby Lepper-Mainzer, Bernhard Krug und Detlef Kunen zu den Öffnungszeiten der Bücherei zu betrachten. Die Ausstellung trägt den Titel „Vier Positionen“, bewusst ein weiter Begriff, um den Künstlern möglichst viel Spielraum zu gewähren, so Gaby Lepper-Mainzer. Sie gehört zusammen mit Uta Krüger-Naumann zu den Gründungsmitgliedern der Gruppe, Detlef Kunen ist ebenfalls schon lange mit an Bord. Bernhard Krug ist der „Neuling“ in der aktuellen Ausstellung. Der versierte Maler, der sein Atelier im Haus Osthoff hat, zeigt erstmals seine Werke in der Stadtbücherei.

Es ist die Farbe rot - „rojo“ - die die Gemälde von Gaby Lepper-Mainzer dominiert. Seit langem fasziniert sie das Thema Vergänglichkeit, oft am Beispiel ägyptischer Salbgefäße. Dieser Prozess des Vergänglichen spiegelt sich in ihren Werken wider. Kreuzweg ist das Thema der Bildhauerin Uta Krüger-Naumann, die Wachstorsi und zwei Gleitfragmente zeigen wird. Wie so oft stehen dabei sakrale Motive im Mittelpunkt ihres Schaffens.

Streng konstruktiv zeigt sich diesmal Detlef Kunen, der Quader zunächst gebaut, dann wieder auseinandergenommen und neu zusammengesetzt hat. So entstehen ganz neue Formen, die in verschiedenen Abstufungen von weiß speziell betont werden.

Bernhard Krug beschäftigt sich seit den 70er Jahren mit der Landschaftsmalerei. Er bringt vier neue Arbeiten unter dem Motto „Seestück und Bergstück“ in ein. Die Betrachter dürfen sich auf imposante Eindrücke freuen, messen die Werke doch 2,40 x 2 Meter. Die Ausstellung wird am Freitag, 22. November um 19.30 Uhr unter musikalischer Begleitung durch Verena Voß (Gesang) und Richard Pilkington (Gitarre) eröffnet Die stellvertretende Bürgermeisterin Annette Holtrup wird begrüßen, Büchereileiterin Freya Rickert führt dann in die Ausstellung, die bis zum 25. Januar 2014 läuft,  ein.