Das Verbreitungsgebiet

Wie fit bin ich?

Im fortgeschrittenen Alter fangen die ersten Zipperlein an. Die Knochen tun einem weh, die Gartenarbeit ist anstrengender als früher und das Treppensteigen bereitet größere Mühe. Um zu erfahren, wie man länger mobil und selbstständig bleibt, findet am 9. November (Samstag) ein Aktionstag 60+ im mobile Fitness-Studio des DJK Coesfeld statt.

Hoffen auf viel Resonanz am Aktionstag: Erwin Borgelt (stellvertretender Vorsitzender SeniorenNetzwerk), Ulla Peters-Stahl (mobile Fitness-Studio), Alexander Bergenthal (Geschäftsführung KSB Coesfeld) und Astrid Markmann (Präsidentin DJK Landesverband NRW

Diese Veranstaltung wird von vier Institutionen gestemmt. Vom DJK Landesverband NRW, DJK Eintracht Coesfeld-VBRS, SeniorenNetzwerk Coesfeld und vom Kreissportbund Coesfeld, der für die beiden Projekte „Bewegt älter werden in NRW“ und „Bewegt gesund bleiben in NRW“ vom Landessportbund Fördergelder generieren konnte.

„Mit insgesamt 1200 Euro können wir diesen Aktionstag unterstützen. Deshalb sind an diesem Samstag auch alle Angebote kostenlos“, betont Alexander Bergenthal von der Geschäftsführung des Kreissportbundes Coesfeld. Das SeniorenNetzwerk Coesfeld ist für die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen während des Aktionstages im mobile Fitness-Studio der DJK Eintracht Coesfeld-VBRS (Haugen Kamp 28) zuständig. Auch die soll, wenn es die Fördergelder noch erlauben, kostenlos sein. „An uns soll es nicht liegen“, führt Erwin Borgelt, stellvertretender Vorsitzender des SeniorenNetzwerks Coesfeld aus. Beginn des Aktionstages 60+ ist um 11.30 Uhr. Das Ende ist gegen 17 Uhr vorgesehen.

Am selben Tag findet eine Übungsleiter-Fortbildung zum Thema „Sport im Alter“ statt. „In den Pausen können sich die Teilnehmer während unseres Aktionstages informieren und mit den Aktionstag-Interessierten in Kontakt kommen“, freut sich Ulla Peters-Stahl vom mobile Gesundheitszentrum über mögliche Synergieeffekte. Rund 1500 Frauen und Männer nutzen aktuell das Reha-Angebot des Gesundheitszentrums. „Das ist zwar eine beachtliche Zahl, aber wir wissen, dass sich noch viel mehr ältere Menschen sportlich betätigen wollen, sich aber noch nicht trauen“, unterstreicht Ulla Peters-Stahl, dass dieser Aktionstag helfen könnte, deren Hemmschwelle zu überwinden.

Der DJK Landesverband wird beim Aktionstag von 11.30 bis 15.30 Uhr einen Alltags-Fitness-Test durchführen. In diesem Test werden Beinkraft, Armkraft, Ausdauer, Hüftbeweglichkeit, Schulterbeweglichkeit und Geschicklichkeit überprüft. Das Testergebnis bekommen die Probanden gleich mit. „Dabei werden wir versuchen, Fragen wie ‚Worauf ist bei Bewegung zu achten? Wo gibt es Angebote in meiner Umgebung? Wie kann ich mein Wohlbefinden durch Bewegung positiv beeinflussen?‘ zu beantworten“, schildert Astrid Markmann, Präsidentin des DJK Landesverbandes NRW.

Von 13 bis 17 Uhr dürfen die Besucher zwei ganz moderne Vibrations-Geräte zur Osteoporoseprophylaxe ausprobieren, die sich das mobile Gesundheitszentrum angeschafft hat. Aktuelle Studien belegen, dass regelmäßiges Training auf einer Ganzkörper-Vibrationsplatte eine Osteoporose stoppen und die Stärke der Knochen wieder erhöhen kann.

Von 14.15 bis 17 Uhr führt die Laurentius-Apotheke Blutdruck- und Blutzuckermessungen durch. Mitarbeiter des mobile zeigen während eines halbstündigen Workshops (14.15 bis 14.45 Uhr), wie Stürzen vorgebeugt werden kann. „Das sind Übungen zur Förderung des Gleichgewichts oder auch Übungen zur Kraft- und Ausdauertraining, damit die Muskulatur verbessert wird“, erklärt Ulla Peters-Stahl.

Von 15 bis 17 Uhr lädt der bekannte Theatermacher Erpho Bell aus Havixbeck zu einer Entdeckungsreise durch den eigenen Körper ein. Und dies wörtlich: Durch die Füße in den Bauch und auf den Kopf. Alle können mitmachen, besonders Ältere und Menschen mit Demenz. „In diesem kurzen Workshopangebot reisen alle Beteiligten gemeinsam durch den Körper – in Fantasie und Wirklichkeit“, beschreibt Ulla Peters-Stahl. Bell hat auch ein Buch über Theatertechniken für Menschen mit Demenz verfasst.