Das Verbreitungsgebiet

Klaus Hoffmann und Hawo Bleich wieder in Billerbeck

Als wenn es gar nichts wär… wird Klaus Hoffmann mit seinem Pianisten Hawo Bleich am Freitag, den 16. August um 19 Uhr auf der Freilichtbühne Billerbeck gastieren.

Billerbeck. Schon vor dem grandiosen und ausverkauften Konzert im Januar in der Aula der Realschule Billerbeck meinte Klaus Hoffmann, …da auf der großen Freilichtbühne, da könnte man doch mal was machen. 

Unter dem Konzerttitel seiner gerade erschienenen Autobiographie „Als wenn es gar nichts wär“ und mit den Liedern aus seinem neuen Album „Berliner Sonntag“ werden er und Hawo Bleich die Zuschauer wieder begeistern. Diesmal in der herrlichen Naturkulisse auf der Freilichtbühne Billerbeck.

Natürlich werden weder die beliebten alten Titel aus seiner 40jährigen Künstlerkariere noch die Lieder von Jacques Brel fehlen, mit denen Klaus Hoffmann vor 15 Jahren das Musical „Brel die letzte Vorstellung“ am Berliner Schillertheater herausbrachte und dafür die Goldene Europa erntete.

Gespannt kann der aufmerksame Zuhörer beobachten, dass der „Grandseigneur des deutschen Chansons“ reifer geworden ist, doch ein Zauberer der Gefühle geblieben ist.

Karten sind im Vorverkauf zu erwerben:

Telefon 02543 /1020 (AB wird täglich abgehört),

unter www.freilichtbuehne-billerbeck.de;  Karten /Buchungen.

Der Vorverkauf ist wieder geöffnet: Immer am Samstag von 10:00-12:00 Uhr an der Freilichtbühne Billerbeck. Ebenso ist der Erwerb bei ABC Touristik Billerbeck, Langestr. 17,  möglich. 

Infokasten:

Verlosung

Der StadtAnzeiger verlost 1 x 2 Karten für das Event. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Hoffmann“ an redaktion@stadtanzeiger-coesfeld.de oder alternativ eine Postkarte. Bitte Namen und Telefonnummer nicht vergessen, Einsendeschulss ist der 6. August. Vier Erfolg!