Das Verbreitungsgebiet

Ausgezeichneter Einsatz für Darfeld

„Verdient haben wir es alle mal“, sagt Rolf van Deenen vomDarfelder Heimatverein selbstbewusst. „Wenn man sieht, wie viele Stunden ehrenamtlich geleistet wurden.“ Das Projekt Generationenpark in Darfeld räumte vor ein paar Tagen den Engagementpreis NRW für das Jahr 2015 ab.

DARFELD. Ende 2014 hatten sich die Darfelder für diesen Preis, der vomNRWFamilienministerium und der NRW-Stiftung ausgelobt wird, beworben. 270 Projekte gingen insgesamt ins Rennen. Das Familienministerium suchte die zwölf schönsten Projekte aus und lud dessen Vertreter zu einer Feierstunde nach Düsseldorf ein. Jedes dieser zwölf Vorhaben wurde einen Monat lang auf der Internetseite www.engagiert-in-nrw.de vorgestellt.

Der Generationenparkwar im August 2015 an der Reihe. Große Freude schließlich bei der Preisverleihung in Düsseldorf. Der Generationenpark Darfeld hatte tatsächlich die meisten Klicks von allen Projekten bekommen. Dafür gab es eine Urkunde sowie ein Preisgeld in Höhe von 2000 Euro. Das Geld soll dem Förderverein Generationenpark Darfeld zugutekommen. Pläne sind schon vorhanden. So sollen die Tische und Bänke am Grillplatz mit einer wetterfesten Holzunterlage ausgestattet werden. „Außerdem wollen wir noch ein Backhaus bauen. Da wird viel Geld benötigt“, sagt Rolf van Deenen.

Die 2000 Euro seien schnell verplant. „Die Ideen gehen nicht aus und die Arbeit auch nicht“, sagt van Deenen mit einem Schmunzeln. Der Generationenpark war und ist angedacht als eine Begegnungsstätte für Jung und Alt. „Dadurch soll die Kommunikation gefördert werden“, betont Rolf van Deenen. Im Mai 2013 wurde der Generationenpark offiziell eröffnet.

Seitdem ist viel passiert. „Zusammen mit der Radbahn ergibt sich ein wunderbares Zusammenspiel“, findet der Vorsitzende des Heimatvereins. Er beschreibt auch die Zusammenhänge: Viele Menschen kämen dort vorbei, weil sie die Radbahn fahren und andere fahren die Radbahn, weil sie den Generationenpark besuchen wollen. Am 22. April (Freitag) soll auch das Café im Alten Bahnhof wieder seine Pforten öffnen.

Bis Oktober hat dies dann freitags bis sonntags (13 bis 18 Uhr) und an Feiertagen (11bis 18 Uhr) geöffnet. „Bei gutem Wetter sind am 1. Mai viele Besucher zu erwarten“, freut sich Rolf van Deenen auf die kommende Saison.