Das Verbreitungsgebiet

Erlösung naht

Die Zeit der unbefriedigenden Lösungen ist in Holtwick bald vorbei. Bereits Ende September soll der neue Kunstrasenplatz am SW-Vereinsgelände fertig sein.

Noch ist der Platz braun und nicht grün. Foto: bit

Holtwick. Der Fußballabteilung kommt der Platz gerade recht, denn bei den derzeit oft eher herbstlichen Bedingungen wird ein wetterbeständiger Platz mehr als gut gebraucht. „Wir warten jeden Tag darauf, dass er fertig wird“, sagt SW-Vorsitzender Thomas Fedder. Froh ist der Verein darüber, dass die Fußballer im Moment andere Plätze wie in Osterwick oder Asbeck nutzen dürfen. Außer der ersten Mannschaft dürfe nämlich aktuell jedes Team nur einmal pro Woche auf dem Naturrasen trainieren, weil das Grün ansonsten zu sehr beansprucht wird. 

Die Sparkassenstiftung für den Kreis Coesfeld hat 5.000 Euro zu dem mit 400.000 Euro veranschlagten Projekt beigetragen. „Wir fördern unter dem Thema Nachhaltigkeit. Den Antrag haben wir unproblematisch durchgewunken“, sagte Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Heinrich-Georg Krumme beim kürzlich stattgefundenen Spatenstich. 

Der erste Antrag wurde bereits 2008 gestellt. Mit 290.000 Euro trägt die Gemeinde Rosendahl den größten Anteil zur Finanzierung bei. Durch eine Quadratmeter-Patenschaft sind mithilfe des Fördervereins Spenden von 80.000 Euro zusammengekommen. 

Die Fußballbegeisterung in Holtwick ist nach wie vor ungebrochen. Von den 1.100 SW-Mitgliedern sind 700 im Fußball aktiv. Der Verein sucht dafür Jugendtrainer. Gerade ab C-Jugend oder älter werden diese benötigt. Infos und Ansprechpartner auf www.sw-holtwick.de.