Das Verbreitungsgebiet

Ode an das olle Rad

Schnieker beiger Anzug, weißes Hemd, die Haare streng gescheitelt, ein Strauß Rosen in der Hand: Nils Nippel heißt der Protagonist im neuen

Videoclip der Holtwicker Band Schlappn.

HOLTWICK. Seit gut zwei Wochen lässt sich das Musikfilmchen im Netz finden. Die Reaktionen der Fans? „Viele waren überrascht, dass wir das so gut hinbekommen haben“, erzählen die Musiker Jone, Sven und Öhi. Denn: Der Clip ist eine komplette Eigenproduktion – „ganz ohne Profis gemacht“.

„Viele Bekannte und Freunde haben sich gefreut, die heimische Landschaft wiederzuerkennen“, erzählen die drei Punkrocker, die als Drehort ihr Heimatdorf Holtwick gewählt haben. Bereits 2015 sind die Szenen mit der Kamera eingefangen worden. Und auch wenn es viele nicht glauben mögen: „Wir mussten dabei Hunderte Fußgänger, Radfahrer und Autos aufhalten, die unterwegs waren. Unfreiwillige Statisten quasi“, erzählt die Band und lacht.

Apropos Radfahrer: „Altes Fahrrad“ heißt der aktuelle Schlappn-Song, zudemdas Video gemacht ist. Das Lied ist eine Auskopplung aus dem Ende 2014 erschienenen Album „ . . .back from Klapse“. Weil das Fahrrad im Münsterland seinen ganz eigenen Charme habe, hat sich das Trio entschlossen, der Fietse einen eigenen Song zu widmen. Und auf einem solchen Gefährt radelt Nils Nippel in dem Clip durch Holtwick, um seiner Angebeteten besagten Blumenstrauß zu bringen. Was er dabei erlebt und auf wen er trifft? Video anschauen!

Dass beim Drehen der Spaß nicht zu kurz gekommen ist, das beweisen die bewegten Bilder. Ohnehin setzen Schlappn, die seit ziemlich genau 19 JahrenzusammenMusik machen, aufHumor. Nicht zuletzt ihre Komik-Hits wie „Nebenan“, „Schweiß“ und „Senorita“ stehen für heitere Songs zum Schmunzeln. Dennoch: Auf „ . . . back from Klapse“ finden sich auch Titel, die ernster und düsterer als sonst daherkommen.

Kein Wunder, haben sich die drei Männer in den vergangenen 19 Jahren doch natürlich weiterentwickelt. „Wir sind eine bodenständige, mittlerweile erwachsene Musikkapelle“, bringen es Jone, Sven und Öhi auf den Punkt. Trotzdemseien sie nach wie vor für jede Schandtat bereit. Und sie haben Bock, Musik zu machen. Dasmerkt man dem Video an, das hört man, wennman mit ihnen spricht.

Ihr nächster großer Auftritt: ein Konzert in der Coesfelder Fabrik. Als Support-Act von Die Kassierer stürmen Schlappn am 6. Mai (Freitag, 20 Uhr) die Bühne. DieHoltwickerkennen die Jungs von Die Kassierer nicht. Noch nicht. „Wir sind gespannt, was an dem Abend passiert. Das wird auf jeden Fall aufregend“, sind sich Schlappn sicher. Was sonst noch so ansteht? „Wir sind da längst sehr entspannt und schauen, was so kommt. Aber wir wollen auf jeden Fall im Sommer auf möglichst vielen Festivals spielen“, sagen Jone, Sven und Öhi und verraten, dass sie definitiv beim Rock am Turm in Coesfeld vom 8. bis 10. Juli (Freitag bis Sonntag) am Start sein werden.