Das Verbreitungsgebiet

Baumberge

Die Tradition der Steinbearbeitung hat in den Baumberger Steinbrüchen schon sehr früh begonnen, wahrscheinlich schon um das Jahr 1000 herum. Und es war eine gute Arbeit, die die Baumberger Steinhauer leisten konnten.

Es wird ab dem kommenden Freitag heiß auf der Studiobühne im Weihgarten, wenn die Freilichtbühne Billerbeck mit ihrem Stück „Aufguss“ dort Premiere feiert.

 

Seit Anfang November proben die Billerbecker Kummellgenspieler ihr neues plattdeutsches Theaterstück „Hopphei op´n Heidhoff (Na sowat)“ von Derek Benfeld, das am 4. April (Samstag) kurz vor den Osterferien Premiere feiert.

Drei Männer, zwei Frauen und allerlei Verwicklungen – darauf können sich die Besucher beim kommenden Bühnenstück der Freilichtbühne Billerbeck freuen.

Selten sind Fachleute aus der Bauforschung des Landschafsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) so begeistert. Das von der Stadt Billerbeck erworbene Gebäude an der Münsterstraße 22 hat sich jetzt als ein Haus, das viele Geschichten erzählen kann, entpuppt.

Die Kolvenburg in Billerbeck wird seit vielen Jahren als Ausstellungshaus des Kreises Coesfeld genutzt. Außerdem ist das Gebäude aus dem 13. Jahrhundert Bestandteil von Stadtführungen. Jetzt wird eines der schönsten Bauwerke Billerbecks noch ausführlicher präsentiert.

Mit nicht alltäglichen Angeboten bereichert der Verein „Kunst+Kultur Nottuln“ nicht nur das kulturelle Leben der Baumberge-Gemeinde.

Knusprige Brötchen, frisch aufgebrühter heißer Kaffee und vor allem nette Gespräche können die Teilnehmer der 4. Auflage des Bürgerbrunches der Bürgerstiftung Billerbeck erwarten.

Die Vorfreude auf das Kindertheaterstück „Das kleine Gespenst“ nach Otfried Preußler wird so langsam immer größer. Am 30. Mai (Christi Himmelfahrt) feiert die Freilichtbühne Billerbeck um 16 Uhr mit dem diesjährigen Sommerstück Premiere.

Wenn Karl-Heinz Hillmann aus Billerbeck nach Bethel aufbricht, dann hat er jede Menge Kartons im Gepäck. In den Kartons befinden sich Briefmarken.