Das Verbreitungsgebiet

Von Frühstück bis Erbstück

Es soll der Auftakt sein für eine regelmäßige Veranstaltungswoche im einsA. Die Premiere steht dabei ab dem 2. April unter dem Motto „Familie gestern - heute - morgen“.

Seit einem halben Jahr planen die Basisakteure und Kooperationspartner, ein bunter Strauß an Angeboten und Aktionen ist dabei gebunden worden. Ein pickepackevolles Programm mit Vorträgen, Kochkursen, Erzählrunden und Ausstellungen zum weiten Themenbereich Familie. „Die Idee ist in unserer 14-tägigen Akteurskonferenz gewachsen“, erläutert Christian Rensing, Pastoralreferent der Kirchengemeinde St. Viktor. Und Projektkoordinatorin Linda Wilken ergänzt: „Seit einem halben Jahr laufen die Planungen“. 23 Veranstaltungen stehen zu Buche, und zum Start wartet am 2. April (Samstag) ab 9 Uhr direkt eines der Highlights. In und um das einsA tummeln sich Verkäufer zum Familienflohmarkt. Jung und Alt können dort ihre Schätze feilbieten. „Es gibt nicht nur Artikel für Kinder“, betont FBS-Leiterin Rendel Werth-möller. Der Kita-Verbund St. Viktor bringt an diesem Tag seine Fotobox mit und die Kindertagesstätten zeigen ihre Kunstwerke zum Thema Familie. An allen Tagen gibt es verschiedene Mitmachaktionen der unterschiedlichen Akteure. Der 3. April (Sonntag) startet mit einer ökumenischen Familienandacht und einen Familienfrühstück im Bistro Orange. Gruppen bis zu acht Personen können dort für 16 Euro einen Tisch buchen inklusive Kaffee, O-Saft und Brötchen. Der Rest darf mitgebracht werden. Noch sind einige Tische frei. Wer sich gestärkt hat, kann beim Mitsingkonzert einsteigen oder bei den Brettspielgefährten viele preisgekürte Spiele des Jahres austesten. Am 6. April (Mittwoch) toben die Kleinsten über einen Bobbycar-Parcours, bevor Dr. Stefan Sudmann einen Vortrag zu ungewöhnlichen Ehe- und Familienkonzepten einlädt. „Das wird eine Reise durch Raum und Zeit“, verspricht der Stadtarchivar. Am 7. April (Donnerstag) stehen neben Koch- und Erste-Hilfe-Kurs zwei Aktionen des AvD-Gymnasiums auf dem Programm. Ein Familien-Mobile wird präsentiert und Schüler des Deutsch-LK laden ein zu einer Gesprächsrunde „Familie in der Literaturgeschichte“ am Beispiel von „Nathan der Weise“. Am 8. April (Freitag) wartet neben weiteren Vorträgen, Workshops sowie Bastel- und Kochangeboten zum Abschluss ein weiteres Highlight auf die Besucher. Der Heimatverein lädt Teilnehmer verschiedener Generationen dazu ein, anhand ihrer Erb- und Fundstücke aus ihrer Familiengeschichte zu erzählen. Wer hier noch mitmachen möchte, kann sich und sein Lieblingsstück unter info@heimatverein-duelmen.de anmelden. Ganz besonders freuen sich die Initiatoren, dass Schüler der Marienschule die Aktionswoche auf Instagram begleiten werden. Geplant ist, künftig jedes Jahr eine Aktionswoche auf die Beine zu stellen. Die meisten der Aktionen sind kostenfrei. Für einige ist eine Anmeldung erforderlich. Einen Überblick über alle Zeiten und Rahmenbedingungen gibt es unter www.einsA-duelmen.de.