Das Verbreitungsgebiet

Märchen schenken Mut und Hoffnung

Märchen sind etwas Wunderbares. Das hat Ulrike

Wißmann schon vor beinahe zwei Jahrzehnten entdeckt.

Die Leiterin der Familienbildungsstätte (FBS) Coesfeld war damals auf einer Fortbildung, als sie zufällig auf der Straße einer Frau begegnete, die sehr eindrucksvoll ein Märchen erzählte. Das war der Beginn einer großen Leidenschaft, die der Kreisstadt in diesem Jahr bereits zum vierten Mal die Coesfelder Märchentage beschert.

„Ich war damals ganz gebannt von dieser Frau“, erinnert sich Ulrike Wißmann. „Ich wollte Märchen auch so schön und eindrucksvoll erzählen können. Also habe ich ein Seminar bei der Europäischen Märchengesellschaft belegt.“ Mittlerweile ist Ulrike Wißmann eine mitreißende Märchenerzählerin, die sich sehr freut, mit der VR-Bank Westmünsterland und dem Mehrgenerationenhaus engagierte Mitstreiter gefunden zu haben.

Märchenfreunde sollten sich auf jeden Fall den 31. März bis 7. April (Freitag bis Freitag) dick im Kalender anstreichen, denn dann locken die Märchentage wieder mit fünf Veranstaltungen. Am 31. März (Freitag, 19.30 Uhr) geht’s los mit der Veranstaltung „Märchen aus aller Welt“ in der Hanse Lounge der VR-Bank (Kupferstraße 28). Ursula Thomas, Ina Niehaus, Ulrike Wißmann und Lothar Kempe werden gemeinsam mit dem Gescheraner Chor DeCHORation Märchen aus aller Welt zum Leben erwecken. „Starke Frauen in Märchen und Bibel“ stehen am 3. April (Montag, 18.30 Uhr) in der Familienbildungsstätte im Fokus. Mit Gong und Klangschalen werden Geschichten dargeboten, in denen starke Frauen ihr Leben selbst in die Hand nehmen.

„Märchen und mehr“ heißt es am 5. April (Mittwoch, 19 Uhr). Das Angebot richtet sich ausschließlich an Frauen. Dabei werden in der Familienbildungsstätte beim Kreistanz Bilder des Märchens „Die schöne Wassilissa“ lebendig. Ein „Märchenhafter Klangabend“ für Erwachsene lockt am 6. April (Donnerstag, 19 Uhr) in die Familienbildungsstätte. Dort sorgen nach einer Märchenerzählung Gongs und Klangschalen für innere Balance und Wohlbefinden. Die Märchentage schließen am 7. April (Freitag, 19.30 Uhr) mit einem orientalischen Märchenabend in der Familienbildungsstätte.

„Der Vorverkauf läuft bereits“, betont Ulrike Wißmann. „Und die Nachfrage ist schon jetzt groß. Wer also dabei sein möchte bei unseren Märchentagen, der sollte sich schon mal anmelden.“ Weiter Informationen und Anmeldungen: fbs-coesfeld@ bistum-muenster.de.