Das Verbreitungsgebiet

Was für ein Erlebnis der Sinne! Wer die Galanacht der Opernchöre auf dem Coesfelder Marktplatz hörte, war schlichtweg begeistert.

Die Ferien gehen zu Ende und viele sind aus dem Urlaub zurück. Einige von ihnen sind mit dem Auto in die Sommerferien gefahren und haben wohl am eigenen Leibe zu spüren bekommen, wie schlecht es um die Verkehrsinfrastruktur in unserem Land steht.

Angst, Scheu, Zweifel - bei vielen Menschen spiegelt sich der jeweilige Charakter auch in einer Situation wider, in der Engagement gefragt ist: Erste Hilfe. Jedoch vergessen die meisten, dass man sich mit unterlassener Hilfestellung strafbar macht und es zudem immer besser ist, etwas zu machen, anstatt gar nichts zu unternehmen.

Wenn am 6. September auch in Coesfeld gesellschaftliche Grenzen fallen, dann läuft das Holi Happiness Farbenfest an der Fabrik.

Es war schon verdammt früh. Die Straßen waren noch leer und bis auf den Busfahrer waren alle noch ein bisschen müde. Wie gut, dass sich die Fahrgäste auf der StadtAnzeiger-Leserreise nach Norderney entspannt zurücklehnen und darauf vertrauen konnten, dass Horst Dönnebrink seinen modernen Fernreisebus sicher zum Fähranleger nach Norddeich lenken würde.

Immer mehr E-Bikes und Pedelecs (Pedal Electric Cycle) werden in den Fahrradläden gekauft. Das liegt nicht nur an Senioren, die Elektroräder bevorzugt fahren. Nein. Auch jungen Menschen gefällt es, wenn sie von einem Motor am Fahrrad unterstützt werden. Doch manche Leute haben Vorurteile und sind nicht genügend informiert.

Seit ein paar Wochen kann man kaum 50 Meter fahren, ohne ein Wahlplakat zu erblicken. Dabei überraschen uns einige Abgeordnete und Parteien mit interessanten Aussagen.

Wenn in diesen Tagen die Gehälter der Intendanten der öffentlich-rechtlichen Sender in den Gazetten veröffentlicht werden, dann kann man über die Höhe der Entlohnung nicht nur staunen sondern sich gewaltig ärgern.

Nur wenige Kilometer von der holländischen Grenze eröffnen sich dem Besucher neue Perspektiven im Dahliendorf Legden oder dem Stiftsdorf Asbeck. Ein perfekter Ausgangspunkt, um fernab vom Verkehr kulturelle Sehenswürdigkeiten auf ländlichen Wirtschaftswegen zu Fuß, per Fahrrad oder hoch zu Ross zu erkunden.

Die scheinbar Schuldigen liegen im Auge des Betrachters - die Kaufleute, weil sie zu viel kritisierten. Die Bürger, weil sie zu wenig verstanden haben. Die Verwaltung, weil sie zu langsam reagiert hat. Die Concepta, weil sie zu gierig war.