Das Verbreitungsgebiet

Kommentar - "Endlich wieder Kind"

Wenn am 6. September auch in Coesfeld gesellschaftliche Grenzen fallen, dann läuft das Holi Happiness Farbenfest an der Fabrik.

Beim ursprünglichen  indischen Farbfest werden die Schranken zwischen Alter, Geschlecht und dem gesellschaftlichen Status aufgehoben. Das Fest wirbt mit kultureller Vielfalt sowie gegenseitigem Respekt und Toleranz. Menschen klatschen sich gegenseitig mit Farbe voll, verfärben die Luft und werden wieder zu kleinen Kindern. Eine wundervolle Idee, die zum Nachahmen anregt. Als Kind war es einem doch egal, als man vollbeschmiert vom Kindergarten wieder nach Hause kam, weil man versuchte, ein Bild zu malen. Oder, dass alle Klamotten pottdreckig waren, nachdem man sich mit Freunden im Wald ausgetobt hatte.

Genau dieser Hauch von kindischer Unbekümmertheit wird durch solch ein Event wieder an die Oberfläche gebracht. Denn in jedem von uns schlummert noch ein solches Kind, das dem öden und ernsten Erwachsensein gerne mal ab und zu den Mittelfinger zeigt. Die anderen Werte, die durch das Holi Happiness vermittelt werden, erinnern ebenfalls an alte Tage. Hat man sich damals etwa Gedanken über gesellschaftliche Unterschiede wie Alter, Geschlecht oder den Status gemacht? Nein, als Kind war der Verstand noch nicht so ausgeprägt und man war noch nicht dieser extremen sozialen Erziehung ausgesetzt, die als Erwachsener von allen Seiten auf einen einprasselt. Deshalb bringt das Farbenfest genau die richtigen menschlichen Eigenschaften wieder zum Vorschein: Respekt, Toleranz und eine „Mir ist es egal, wer oder was du bist“ Mentalität. Ein echter Farbtupfer in Coesfeld, der einen zumindest für einen Tag wieder zum Kind werden lässt.