Das Verbreitungsgebiet

Lette

Wer Pferde liebt, muss am kommenden Wochenende (16. und 17. August) einen Abstecher zum Hof Hillebrandt machen (Letter Berg 16, direkt an der Ortseinfahrt Lette).

„Wir durften nichts mitnehmen, aber meine Großmutter hat das Familienstammbuch ins Mantelfutter eingenäht.” Diese und andere wichtige Informationen zum Leben im und nach dem Barackenlager Lette erzählte Klaus Lauterbach bei seinem Besuch in der vergangenen Woche.

Bereits am Samstag wurde für den Allgemeinen Schützenverein Lette das erste Geheimnis gelüftet. Anlässlich der Weinprobe wurde die neue Vogelstange inspiziert. Für das zweite Geheimnis müssen die Vereinsmitglieder noch bis Montag, 21. Juli ausharren. Erst dann entscheidet sich, wer auf König Andreas Remmert folgt.

Jede Erfolgsgeschichte beginnt immer mit einer guten Idee. Daniel Bertmann und Frank Schneider hatten eine solche gute Idee vor ziemlich genau fünf Jahren. Sein Unternehmen Resorti in Lette feiert nun Jubiläum.

Einmal im Jahr dreht sich in Lette alles um den Brunnen. Denn dann findet auf dem Gemeindeplatz hinter dem Feuerwehrgerätehaus das bekannte und beliebte Brunnenfest statt.

 

Abgesprochen war es schon lange. Vor 15 Jahren machten Familie Krümpel und Familie Wichmann den Deal, irgendwann den Letter Berg zu regieren. 2013 wurde das Versprechen eingelöst. „Eins der schönsten Jahre, die ich erlebt habe“, sagt Bernhard Krümpel jetzt rückblickend.

Ein schwerer Schritt für die evangelische Kirchengemeinde Coesfeld: Bis zum Herbst wird die Maria-Magdalenen-Kirche in Lette entwidmet. Besonders die sehr geringe Besucherzahl und der starke Sanierungsbedarf führten zu dieser Entscheidung.

Helga Rohling war damals ein Kind, trotzdem erinnert sie sich noch sehr gut an den ersten Besuch des Ostdeutschen Heimatchores Darup im Barackenlager in Lette. „Ich muss damals circa zehn Jahre gewesen sein“. Sie hält ein Foto in den Händen, einige Jahre später aufgenommen. Und hofft, dass Menschen sich erkennen und bei ihr melden.

Auf dem Adventstrubel geht es nicht nur besinnlich zu. Für den Trubel sorgt die Tanzgruppe „BEATZ“ vom DJK-Coesfeld VBRS. Nach dem Auftritt des Schülerchors (ca. 18 Uhr) werden die Kinder und Jugendlichen die Zuschauer mit Street Dance begeistern.

Viele Letteraner werden am Samstag mit Sicherheit am Stand der Clique „Havanna Club“ Halt machen. Wer sich dort nämlich eine Tasse Feuerzangenbowle bestellt, tut nicht nur sich, sondern auch dem Bunten Kreis Münsterland etwas Gutes.