Das Verbreitungsgebiet

Gucken und klönen

Der Erdapfel steht beim Kartoffelmarkt in Lette am kommenden Sonntag immer noch im Mittelpunkt. Kulinarisch gesehen erinnern Reibeplätzchen, Kartoffelsuppe und Pommes an die tolle Knolle. Viele weitere Stände verwandeln ab 11 Uhr das Gelände rund um das Heimathaus in ein Paradies für bummelnde Besucher.

Erzählt Josef Saalmann (r.) hier etwa gerade ein Geheimnis? Der alte Beichtstuhl ist beim Kartoffelmarkt zu bestaunen. Werner Börger (M.) schaut sich diesen bereits von innen an, Gerold Wilken (l.) betrachtet das Geschehen von der Seite. Foto: bit

Lette. Für Coesfeld und die nähere Umgebung ist der Kartoffelmarkt am Sonntag erste Anlaufstelle, da sehr viel geboten wird. Bei über 60 Ständen ist garantiert für jeden etwas dabei. Da wäre zum Beispiel der Hobby- und Künstlermarkt oder das vielfältige Angebot an Speisen und Getränken. Die Preise für Würstchen und Getränke wurden entgegen vieler anderer Märkte nicht angehoben. Für Kinder gibt es eine Hüpfburg hinter dem Heimathaus, ein Bastelzelt, Streichelzoo, Kuhmelken, Torwandschießen und den Kinderflohmarkt. Dafür brauchen sich Kinder nicht anzumelden und auch eine Standgebühr wird nicht genommen. Highlights vom Kartoffelmarkt sind auch immer die Dreschvorführungen und die Oldtimerausstellung. Um circa 14.30 Uhr werden Oldtimer und alte Trecker ihren Umzug durch Lette beginnen. Ab 13 Uhr haben zudem die Letteraner Geschäfte geöffnet.

Der Heimatverein mit dem Vorsitzenden Gerold Wilken sowie dem Organisator des Kartoffelmarktes, Josef Saalmann, laden zudem herzlich in das Heimatmuseum ein. Bei freiem Eintritt und Führungen kann dort unter anderem ein alter Beichtstuhl aus der Letteraner Kirche begutachtet werden. Das Bühnenprogramm beginnt mit einem Auftritt der „Alten Garde“. Die Tanzgruppe des Letter Heimatvereins sowie die Roruper Alphornbläser folgen ebenfalls. Zudem sorgen alte Trecker und Schlepper rund um das Feuerwehrgerätehaus dafür, dass alle Besucher immer was zum Schauen haben. „Der Treckerumzug ist ein großer Pluspunkt. Hier ist alles etwas beschaulicher“, so Josef Saalmann zur Frage, was den Letteraner Kartoffelmarkt im Vergleich zu den vielen anderen derzeitigen Wochenend-Veranstaltungen auszeichne. Die Kartoffel stünde hier wirklich auch thematisch noch im Mittelpunkt. „Auch das Dreschen zieht Leute an“, weiß der langjährige Organisator.