Das Verbreitungsgebiet

Babel steht auf der Leitung

Würde Bürgermeister Babel doch die neue Telefonanlage beherrschen. Doch dem ist nicht so. Und so kommt es zu reichlich Verwirrungen. Das plattdeutsche Theaterstück „So een Tyrann“ der „Billerbecker Kummellgenspieler“ feiert am 19. März (Samstag) Premiere in der Domstadt.

BILLERBECK . Der Bürgermeister Albert Babel (gespielt von Rudi Rembrink) führt ein strenges Regiment im Rathaus. Seine Ehefrau Erna (Ingrid Kortüm) und Tochter Lisa (Christa Pankock) bekommen dies ebenfalls zu spüren. Dann hört Tochter Lisa aber mit, dass ihr Vater in jungen Jahren auf einer Baustelle in Saudi-Arabien war und dort ein Leben in Saus und Braus führte.

Auch die schöne Haremsdame Laila spielte dabei eine Rolle. Lisa dreht ihrem Vater daraus einen gewaltigen Strick und verwickelt ihn in ein Katz-und- Maus-Spiel. Außerdem bahnt sich auch noch hoher Besuch aus Saudi-Arabien an. In den weiteren Rollen spielen Elke Schulze Böving (Putzfrau des Bürgermeisters), Thomas Feemers (Freund von Lisa Babel), Ludger Hesker (Bürgermeisterstellvertreter) und Heinrich Brinkmann (Gemeinderat).

Die Spielleitung übernehmen Bernd E. Bäumer und Egon Frieling, Bernhard Pascher ist für den guten Ton zuständig. Die Kummellgenspieler aus Billerbeck proben seit November an dem Stück. Die Bühne wurde von den Schauspielern selbst aufgebaut und eingerichtet. Da die Aufführungen allesamt in der Altenbegegnung des St.-Ludgerus-Stiftes stattfinden, proben die Kummellgenspieler bereits seit Ende 2015 in den Räumlichkeiten.

Die Aufführungstermine sind: Premiere am 19. März (Samstag) um 20 Uhr, 20. März (Sonntag) um 15 Uhr, 26. März (Samstag) um 20 Uhr, 28. März (Ostermontag) um 20 Uhr, 2. April (Samstag) um 20 Uhr und 3. April (Sonntag) um 15 Uhr. Bei den Nachmittagsvorführungen besteht die Möglichkeit, vorher im Stiftscafé Kaffee und Kuchen zu bekommen. Der Kartenvorverkauf läuft über heimbach „augenoptik & höraktustik“, Lange Straße 28. ' 0 25 43/4031.