Das Verbreitungsgebiet

Dülmen

Wie entsteht eine Zeitung? Wie findet man Themen? Und was tut man, wenn für den Text noch Informationen fehlen?

Wenn der Opa in Ascheberg künftig einen Gutschein für seinen Enkel in Dülmen bestellen will, dann muss er nicht mehr fahren. Ein paar Mausklicks reichen.

Der SommerLeseClub (SLC) in Dülmen entwickelt sich mehr und mehr zu einem multimedialen Projekt. Denn längst steht nicht allein das Medium Buch im Vordergrund, sondern die bisher 443 Teilnehmer im Alter von vier bis 57 Jahren sind aufgefordert worden, ihr Logbuch beispielsweise mit Fotos oder Malereien attraktiv zu gestalten. Außerdem können sie am Freitag (16. August) an einem Trickfilm-Workshop teilnehmen.

Die Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben: Geändert wurde lediglich der Name. Die bekannte Aktion „Spiel mich!“ heißt jetzt „Dülmen – mach‘ Musik!“

Es war ein spontaner Sprung ins kalte Wasser, den die neuen Organisatoren des Dülmener Oktoberfestes im vergangenen Jahr gewagt haben – mit Erfolg. Jetzt geht es am 28. September (Samstag) in die zweite Auflage.

Manchmal geht es ganz schnell, bis eine Idee zur Realität wird. Im Fall der neuen Gruppe „Parents for Future Dülmen“ ging aber alles ganz schnell.

Die Fronten sind und bleiben verhärtet: Der DBG Ortsverband Dülmen möchte seinen traditionellen Maiempfang in der Alten Sparkasse durchführen. Die Stadt hingegen will das verhindern.

Einen Online-Katalog gab es in der Stadtbücherei Dülmen schon lange. Jetzt hat diese das Angebot aber noch einmal deutlich erweitert.

Der Name Otto Kirschneit wird nicht vielen Dülmenern ein Begriff sein. Dabei zählte dieser zu den produktivsten Malern der Tiberstadt. Einige seiner Werke sind ab Freitag (1. März) in der Artothek Münsterland zu sehen.

Vielzählige Formen, bunte Farben und ein ganz besonderer Blick auf die Wirklichkeit – noch bis zum 26. Februar läuft die Ausstellung „Kaleidoskop“ in der Stadtbücherei.