Das Verbreitungsgebiet

Spritzige Wellnesskomödie

Es wird ab dem kommenden Freitag heiß auf der Studiobühne im Weihgarten, wenn die Freilichtbühne Billerbeck mit ihrem Stück „Aufguss“ dort Premiere feiert.

 

„Aufguss“ heißt der Titel des Winterstücks der Freilichtbühne Billerbeck.

Zwischen Sauna und Dampfbad kreuzen sich in dieserspritzigen Wellness-Komödie nach René Heinersdorff die Wege von drei Männern und zwei Frauen. Mit jedem Aufguss gibt es immer mehr Verwicklungen und Missverständnisse, bis niemand mehr genau weiß, wer was genau will. „Das Stück lebt dabei vom schnellen Wechsel auf der Bühne und von der flotten Sprache“, so Regisseur Cornelius Demming. Die Zuschauer gehen nach knapp zwei Stunden regelrecht nass geschwitzt aus der Vorstellung, verspricht er. „DieZuschauer wissen immer mehr als die Akteure auf der Bühne selbst.“

Fünf Menschen treffen in der Saunalandschaft eines Wellness-Hotels aufeinander. Mary und ihr viel älterer Lebensabschnittsgefährte Dieter, der ein erfolgreicher Waschmittelhersteller ist, und Lothar, Chef einer Kinderklinik,mit seiner Sekretärin Emelie. Beide Männer verfolgen nur ein Ziel: Spenden. Der eine will eine Samenspende für seine Lebensgefährtin, der andere eine Geldspende für seine Klinik. Und dann taucht der Fünfte im Bunde auf,ein Fremder namens „The Brain“.

Rund zwölf Bühnenbauer haben unter Leitung von Gereon Rasche ganze Arbeit geleistet. Die Studiobühne wurde zu einer Saunalandschaft, einem Hamam, umgebaut. Unterschiedliche Türen führen zur Sauna, zum Dampfbad oder auch zur Dusche. Die Bühnen Schneiderei hatte es diesmal etwas einfacher.

Regisseur Cornelius Demming erinnert sich lächelnd an die erste Reaktion von Dagmar Nauschütte: „Ich lege einfach ein paar Handtücher hin und fertig!“ Ganz so spärlich wurde es letztendlich nicht. In Bademänteln und Saunaschlappen agieren die Spieler auf der Studiobühne. Die Nähe zu den Zuschauern wird für einige nicht nur deshalb eine besondere Herausforderung sein. „Unsere Texte wirken für uns auf der Bühne selbst oft zusammenhanglos. Deren Doppeldeutigkeit wissen ja nur die Zuschauer“,so Kerstin Averesch, die die Lebensgefährtin Mary spielt. „Hoffentlich bringen uns die Reaktionen der Zuschauer nicht ganz aus dem Konzept“, schmunzelt sie. „Auch bei den Proben haben wir schon sehr viel gelacht!“

Die Premiere der spritzigen Wellness-Komödie „Aufguss“ ist am Freitag (28. Februar) um 20 Uhr. Insgesamt 14 Vorstellungen sind geplant. Allerdings gibt es nur noch wenige Restkarten. Die Freilichtbühne Billerbeck überlegt derzeit, eine Zusatzvorstellung anzubieten.