Das Verbreitungsgebiet

Kasse bitte

Noch bevor sich Schauspieler und Regisseur bei der Premiere vom langanhaltenden Applaus der Zuschauer feiern lassen, arbeitet das Kassen-Team bereits auf Hochtouren.

Sorgen für einen reibungslosen Kartenverkauf: Kassenleiterin Petra Gampe (v.) mit (v.l.) Wolfgang Adrian, Daniel Stricker-Thiemann, Elke Wübbeling und Oliver König, es fehlt: Werner Nauschütte. Foto: flo

Billerbeck. Ob Kartenvorverkauf, Reservierungen oder der Versand bestellter Tickets, das Kassen-Team der Freilichtbühne Billerbeck erfüllt längst vor dem offiziellen Beginn der jeweiligen Saison die unterschiedlichen Wünsche der Zuschauer. Jeden Samstag zwischen 10 und 12 Uhr ist die Kasse der Freilichtbühne Billerbeck am Weihgarten geöffnet.  

„Mit zwei Stunden in der Woche ist es aber längst nicht getan“, weiß Petra Gampe, Leiterin des Kassen-Teams. „Während der Woche zeichnet unser Anrufbeantworter alle Bestellungen oder Rückrufwünsche auf, so dass wir regelmäßig die eingegangenen Telefonate auswerten und Anfragen beantworten müssen“, so Gampe. Gemeinsam mit ihren Mitstreitern Werner Nauschütte, Daniel Stricker-Thiemann und Elke Wübbeling sowie den Vorstandsmitgliedern Wolfgang Adrian und Oliver König kontrolliert Petra Gampe die Zahlungseingänge und verwaltet die reservierten Karten bis zu ihrer Abholung. 

„Richtig stressig wird es dann bei den Aufführungen selbst, wenn sich vor der Tageskasse lange Schlangen bilden“, erzählt Petra Gampe. „Idealerweise besetzen wir alle drei Kassen, um dem Ansturm gerecht zu werden. Das klappt nicht immer, deshalb suchen wir dringend weitere Helfer für den Kassenbereich“, wirbt Petra Gampe für Unterstützung. Die engagierten Helfer leisten ihren ehrenamtlichen Dienst an der Theaterkasse nach Plan und übernehmen an den Aufführungsterminen auch vielfältige andere Aufgaben wie Einlasskontrolle, Parkplatzaufsicht, Verkauf am Kiosk oder Betreuung des Grillstands. „Wir sind alle vielseitig einsetzbar“ lacht Wolfgang Adrian, der bereits seit 25 Jahren im Vorstand tätig ist. 

Die Naturbühne im ehemaligen Sandsteinbruch mitten im Wald bietet 840 Zuschauern Platz, im letzten Jahr haben insgesamt 12.000 Menschen die Aufführungen der Freilichtbühne besucht, informiert Wolfgang Adrian. „In diesem Jahr wünschen wir uns 20.000 Besucher.“ Neben dem Familienstück Peter Pan, das seit dem 30. Mai die Zuschauer verzaubert,  und der Inszenierung von Dracula, die nächste Woche Premiere feiert, veranstaltet die Freilichtbühne am 16. August um 19 Uhr ein Open-Air-Konzert mit dem „Grandseigneur des deutschen Chansons“, Klaus Hoffmann, gemeinsam mit seinem Pianisten Hawo Bleich. Karten für alle Veranstaltungen sind telefonisch unter 02543-1020 oder im Internet unter www.freilichtbuehne-billerbeck.de erhältlich. Wer sich für die vielseitige Arbeit hinter den Kulissen der Freilichtbühne interessiert, kann sich bei Vorstandsmitglied Wolfgang Adrian unter Tel. 0 25 43/4610 melden.