Das Verbreitungsgebiet

Das Münsterland tanzt

Zwei Wochen lang steht das

Münsterland im Zeichen des

Tanzes – am 20. Oktober

(Freitag) startet das große Tanz! Land! Festival. Bis zum 5. November finden in Ahlen, Dülmen und Emsdetten Workshops der verschiedensten Tanzrichtungen

statt.

Gemeinsam haben die drei Städte ein Konzept auf die Beine gestellt, das Laien und Profis jeden Alters gleichermaßen anspricht. Vielseitige Schnupper-Workshops für alle Tanzinteressierte, ein Workshop für Tanzpädagogen und zum krönenden Abschluss eine große Tanzveranstaltung mit Choreographien von Royston Maldoom stehen auf dem Programm.

Was verbinden die Menschen mit dem Münsterland? „Jenseits der ländlichen Klischees ist die Region ist nicht nur ein starker Wirtschaftsstandort,“ betonte Bürgermeisterin Lisa Stremlau „sondern hat auch kulturell sehr viel zu bieten, wie dieses hochkarätige Tanzprojekt zeigt.“ Festivalleiterin Ulrike Wachsmund ist begeistert von der Resonanz, die das Tanz!Land! Festival jetzt schon bekommt.

„Nicht nur, dass einige Workshops schnell ausgebucht waren,“ erklärte Wachsmund, „im Kulturbereich wird das Festival bereits als Vorzeige-Projekt gehandelt, weil hier die Akteure städteübergreifend zusammenarbeiten.“ Schon jetzt gibt es Signale aus weiteren Kommunen, die an zukünftigen Festivals teilnehmen wollen wusste Silke Althoff, Leiterin des städtischen Kulturteams zu berichten. Antje Leushacke- Berning, zweite Vorsitzende der Kulturoffensive Dülmen, in deren Räumlichkeiten die Dülmener Tanzworkshops stattfinden werden, freut sich sehr auf das anstehende Projekt. Außerdem wird Leushacke-Berning gemeinsam mit anderen Tanzpädagogen bei der Choreographie von Royston Maldoom mittanzen.

In Dülmen können Interessierte mit und ohne Vorkenntnisse die Tanzrichtungen Contemporary Dance, Flamenco, Salsa, Lindy Hop, Afro Brasil und Tricking kennenlernen. Die Workshops finden in den Tanzstudios der Kulturoffensive e.V. statt. Das gesamte Programm für Dülmen sowie die Möglichkeit sich anzumelden findet sich unter www.tanzland-festival.de In der EMS-Halle in Emsdetten zeigen am 5. November die Tanzpädagogen (Sonntag) zum Abschluss des Festivals die Choreographie, die sie gemeinsam mit Royston Maldoom erarbeitet haben.

Die Tanzmotto dance company zeigt in ‚Crossing the lines‘ fünf Stücke, die Maldoom in verschiedenen Jahrzehnten für die unterschiedlichsten Tanzensembles choreografiert hat. Los geht es um 18 Uhr, Einlass ist 17 Uhr. Tickets gibt es unter www.proticket. de für 20.30 Euro (feste Plätze in Reihe 1 bis 6) oder als „Zahl was du meinst“ (freie Platzwahl) mit Reservierung unter www.tanzland-festival. de.

Von Dülmen aus wird am 5. November ein Bustransfer nach Emsdetten angeboten. Der Bus startet um 15.45 Uhr am Charleville-Mézières Platz. Ein Ticket kostet fünf Euro und muss unter Telefon 0 25 94/1 24 00 oder an der Infothek der Alten Sparkasse reserviert werden. Das Busticket ist gleichzeitig die Eintrittskarte für das Festival. Besucher können im Anschluss an die Veranstaltung – nach dem „Zahl was du meinst“-Prinzip – so viel Geld in einen Umschlag legen, wie wie möchten.