Das Verbreitungsgebiet

Großer Bahnhof für den Bahnhof

Hinten thront der tolle Bomberg, vorne sind das Bahnhofshäuschen und natürlich die Gleise originalgetreu zu erkennen. Am Bahnübergang warten Autos, an der Telefonzelle parken Räder.

<ortsmarke>So sieht er aus, der Bahnhof Buldern im Kleinformat (Foto). Einige Details wie die Obstwiese fehlen noch, aber im großen und ganzen ist der Bahnhof schon äußerst vorzeigbar. Und genau das wird er auch, wenn die Eisenbahnfreunde Buldern am 10. Mai den Bahnhof für Besucher beim Tag der offenen Tür zugänglich machen. „Die Scheune ist jetzt fast fertig“, freut sich Markus Alfs vom Verein. Natürlich sind auch alle anderen Bereiche zugänglich, darunter das alte Stellwerk mit dem Drucktastenpult. Genau jenes Pult wurde übrigens von den Eisenbahnfreunden für den Miniatur-Bahnhof nachgebaut. Ergänzt wird dieser beim Tag der offenen Tür durch einen Wendelaufbau, anschauen und ausprobieren ist jederzeit erwünscht.</ortsmarke>

Der Bahnhof Buldern ist auch der erste Bahnhof, den der Modellbauclub als Modul gebaut hat. Erwachsene und Jugendliche treffen sich immer dienstags, um gemeinsam zu bastlen, zu fachsimpeln und Ideen austauschen. Oder, wie kürzlich, eine große Anlage aufzubauen und ihre Modelle einfach nur zu fahren. „Beliebt sind vor allem die Loks aus den Jahren 1970er und 1980er Jahren“, weiß Markus Alfs.

Aber nicht nur das Fahren wird groß geschrieben, auch die Kontrolle über die Weichenstellung. Wie bei Jan Mühlhausen. Der 13-jährige ist Herr über die Schienen und bedient die Schaltzentrale. „Ich pass auf, dass die Weichen richtig stehen und die Züge nicht aufeinanderprallen“, beschreibt er seine Aufgabe. Ihm zur Seite steht sein Kumpel Elias Klapper, der bald seine erste Dampflok bekommt. „Das wird eine Fleischmann 56 DRG sein“, erklärt er. Sein jüngerer Bruder Simeon ist schon länger mit eigenem Zug unterwegs, er fährt eine Deutsche Reichsbahn. „Ich mag die einfach, die fährt gut und macht schöne Geräusche“, so der 12-Jährige.

Am 8. Mai muss die große Anlage dann der kleinere Ausgabe weichen, damit die Gäste im Bahnhof Platz finden. Alle neugierigen Eisenbahnfreunde sind an Christi Himmelfahrt (10. Mai) von 14 bis 17 Uhr in den alten Bahnhof Buldern eingeladen, um sich bei Kaffee, Kuchen und Getränken ein wenig in Bulderns Geschichte und auch das Hobby Modellbahnbau zu vertiefen.