Das Verbreitungsgebiet

Attraktives Ausflugsziel

Nur wenige Kilometer von der holländischen Grenze eröffnen sich dem Besucher neue Perspektiven im Dahliendorf Legden oder dem Stiftsdorf Asbeck. Ein perfekter Ausgangspunkt, um fernab vom Verkehr kulturelle Sehenswürdigkeiten auf ländlichen Wirtschaftswegen zu Fuß, per Fahrrad oder hoch zu Ross zu erkunden.

LEGDEN. Auf den Spuren der adelig-freiweltlichen Damenstifte im Münsterland führt eine erlebnisreiche Zeitreise auch zum ehemaligen Stift in Asbeck. Der Stiftsort mit seinen beeindruckenden baulichen Zeitzeugen lädt zum Verweilen ein. Liebevoll restaurierte historische Gebäude gibt es auf Schritt und Tritt. Der Gang durch das alte Torhaus „Hunnenporte”, vorbei an den wieder errichteten Spiekern mit dem Feuerstättenmuseum, dem historischen Backhaus und der alten Stiftsmühle mit ihrem oberschlächtigen Rad, das zum Staunen und Verweilen einlädt. Besonders lohnenswert ist ein Rundgang zur ehemaligen Kloster- und heutigen Pfarrkirche St. Margaretha und dem Dormitorium, das als Teil der ehemaligen Klosteranlage in einen Museums- und Veranstaltungsraum integriert wurde. Es gibt viel zu erleben, zu entdecken und zu genießen.    

Das westliche und nördliche Münsterland bietet allen Radreisenden eine abwechslungsreiche Parklandschaft und Legden ist ein perfekter Ausgangspunkt, um dieses Angebot zu nutzen. „Von der Dinkel bis zur Ems“, Kleeblatt-Tour oder die Flamingo-Route sind die besonderen Highlights. Die Mehr-Tagestouren führen durch Waldgebiete vorbei an Wasserschlössern, Mühlen, Burgmannshöfen und Stiftsdörfern. Gemütliche beschauliche Landgasthöfe laden am Wegesrand und in den einzelnen Dörfern zum Verweilen ein. Interessierte erhalten Informationen und gutes Kartenmaterial. Ein Drei-Tage-Genuss-Vital-Programm bietet Erholungstage und bringt neue Energie für die Herausforderungen des Alltags.


Das typisch münsterländische Legden ist etwas Besonderes. Bei einem geführten Rundgang durch den Ort lernen Gäste die historischen Gebäude kennen und erfahren aus den „Geschichten vom Dahlienvikar” unvergessene Anekdoten von Vikar Entrup. Im Jahr 1926 kam dieser auf die Idee, die bunten Dahlienblüten an einen Handkarren zu stecken und den Zuschauern zu zeigen. Mit dem Erlös wurde ein Röntgengerät fürs Krankenhaus angeschafft. Nach der Stadtführung wartet ein leckeres Menü in einer gemütlichen Gaststätte. 


Am 15. September findet der Dahliendorfmarkt statt. Er wird von der Wirtschaftsinitiative (wila) Legden-Asbeck veranstaltet und bietet seinen Besuchern einen spannenden, abwechslungsreichen Sonntag zum sehen, kaufen, entdecken, erleben, bummeln und zusammentreffen.

Das Angebot reicht für einen abwechslungsreichen Kurzurlaub in Legden. Informationen und Buchungen beim Verkehrsverein Legden e. V. Hauptstr. 17, 48739 Legden, Tel.: 0 25 66/95 03 www.vvlegden.de, vvlegden@t-online.de.